Offline Karten mit c:geo auf Android-Geräten nutzen

Was sind Offline Maps?

Das sind sozusagen Landkarten bzw. spezifische Ausschnitte, die einem auch Offline zur Verfügung stehen, weil das ganze jeweilige Kartenmaterial auf einem Speicher lokal im Gerät vorgehalten wird. Es wird also kein Daten-Netz benötigt, lediglich die Ortung sollte natürlich an sein.

Vorteil: Man hat die jeweilige benötigte Karte immer dabei und ist nicht angewiesen auf Datennetz. Vor allem im Ausland ist das ein erheblicher Vorteil, egal ob es ums Geocachen oder auch „nur“ das einfache Navigieren mit dem Auto geht. Durch die Nutzung von Offline-Karten entsteht kein Datenverkehr durch das Laden von Karten!
Nachteil: Aktualität ist natürlich nicht durchgehend gegeben, aber wenn man bedenkt, um wieviel sich eine Karte auf eine bestimmte Zeit verändert, ist dieser Punkt zu vernachlässigen.

Wo kann ich mir diese Offline-Maps herunterladen?

Hier gibt es zahlreiche Portale/Anlaufstellen im Internet. Mein persönlicher Favorit ist aber mit Abstand openandromaps.org. Hier gibt’s Karten für fast jedes Land und z.B. für Deutschland auch nur bestimmte Bundesländer. Und alle immer sehr aktuell! Deutschland Cycle and Hike für ganz Deutschland findet ihr z.B. hier (diese ZIP-Datei hat aber auch 1,7 GB!!)


Wie kann ich diese Karten nun mit c:geo nutzen?

Auch das ist eigentlich gar nicht schwer. Nachdem die Karte heruntergeladen wurde, muss man c:geo lediglich mitteilen, wo es die Karten finden kann. Das geht folgendermaßen:

  • Gewünschte Karte herunterladen; am besten mit dem PC/Laptop
  • Ihr habt dann eine ZIP-Datei heruntergeladen. Diese bitte erst entpacken. Ihr braucht aus dieser ZIP-Datei lediglich die Datei mit der Endung “.map”
  • diese Datei dann einfach aufs Smartphone „umspeichern“ (Anmerkung bzw. Tip unten beachten)
  • C:geo öffnen
  • Einstellungen
  • Karte
  • Verzeichnis mit Offline-Karten
  • Hier dann den Speicherort wählen, in dem ihr die Karte gespeichert vorher habt
  • C:geo komplett schließen über den Task-Manager (man könnte stattdessen auch das Handy komplett neustarten)
  • C:geo neustarten
  • Fertig

Ein Tip dazu noch. Je nachdem, was ihr sonst noch auf eurem Smartphone an Daten habt und/oder ob ihr eine Speicherkarte nutzt, wäre es definitiv von Vorteil, die Kartendaten auf einer Speicherkarte zu speichern, weil allein Deutschland aufgrund der Detailtreue schon mal 1,5 GB haben kann. Je mehr Karten, desto mehr Speicherbedarf. Wie ihr euch da organisiert, bleibt aber ganz euch überlassen! Je mehr Speicher zur Verfügung steht, desto mehr oder größere Karten könnt ihr nutzen.

Wenn ihr jetzt in c:geo auf die Live-Karten-Ansicht geht, könnt ihr rechts oben bei dem Symbol „übereinanderliegende Flächen“ (ich nenn das einfach mal so) zwischen Online und Offline-Karten wählen. Aber nicht überrascht sein bzw. erschrecken, wenn ihr dann z.B. die Offline-Karte von Bayern aktiv habt und in Hamburg seid und nicht seht, wo ihr gerade seid. Da müsst ihr dann schon wieder umschalten auf Online-Ansicht oder Offline Hamburg, oder Offline Deutschland. Je nachdem, was ihr eben auf eurem Handy gespeichert habt.

Ich hoffe, ich hab es kurz und verstädnlich erklärt. Viel Spaß damit und ihr dürft gerne auch kommentieren und/oder verlinken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.