DJI Mavic Pro

Seit dem 10.04.2017 bin ich ein stolzer Besitzer einer DJI Mavic Pro. Wie es dazu kam, will ich kurz hier erklären. Diese Drohnen, oder auch bekannt unter UAV (steht für unmanned aerial vehicle), gibt es ja schon viel länger. Ich wurde vor 2 Jahren drauf aufmerksam, als ich auf Facebook ein Bild sah und mir dachte, wie das wohl geht?
Dann sah ich am Namen des Bloggers, warum der solche Bilder machen kann. Und schon war das Interesse da und nahm eben nach und nach zu. Lange habe ich die Entscheidung vor mir her geschoben und das war auch nicht unbedingt schlecht, weil ich jetzt genau das habe, was zu mir passt.

Finanziell ist so eine Drohne natürlich nichts, was man einfach mal so kauft oder kaufen kann, also bei mir ist das so und ich wartete ab, bis ich mein Motorrad verkauft hatte und noch am gleichen Tag ging es zum Händler Richtung Regensburg. Hierzu später mehr.

Warum wurde es nun eine DJI?
Es gibt ja mehrere Hersteller von diesen Drohnen, sowohl im professionellen, als auch semi-professionellen oder privaten Bereich. Natürlich hört man sich vor so einem Kauf um, schaut auf Webseiten und liest sich bisschen in das Thema ein. DJI ist meiner Meinung nach der weitverbreitetste Hersteller und viele Leute haben so eine DJI. Also ist auch die Wissensdatenbank (neudeutsch Knowledge Base) schon sehr groß und das ist immer ein Vorteil, wenn man mal ein Problem hat. Somit war der Hersteller also für mich schon mal klar.

Welches Modell sollte es nun werden?
Hier habe ich dann sehr sehr lange überlegt und Youtube-Videos geschaut und Berichte und Verlgeiche gelesen und ich könnte auch hier jetzt ins Detail gehen und jeden einzelnen Fakt vergleichen, aber das haben schon andere getan. Irgendwann kristallisierten sich schließlich zwei Modelle heraus, die sich dann ein Kopf an Kopfrennen in meinem Kopf lieferten :-) das waren die Phantom 4 und die Mavic Pro.
Durchaus gibt es hier die Fraktion, die natürlich begründet ausschließlich die Technik vergleicht und darauf Wert legt, dass der beste Bildsensor verbaut ist, oder bestimmte Sensoren den Flug überwachen. Das ist natürlich durchaus legitim, da jeder andere Einsatzbereiche hat. Hier hat die Phantom 4 vielleicht die Nase vorn, gerade was auch den Bildwinkel angeht. Letztendlich entscheidend war für mich aber ein anderes technisches Merkmal, oder nennen wir es bauartbedingtes Merkmal. Man kann die Mavic Pro auf ein Maß zusammenklappen, das einem erlaubt, sie überall mit hin zunehmen. Auch wenn man auf Reisen geht und das Flugzeug nehmen muss, passt die Mavic sowas von einfach ins Handgepäck. Genau dieser Fakt der einfachen Transportierbarkeit und des Gewichts war für mich der Grund, die DJI Mavic Pro zu kaufen.

Was dann letztendlich dazu kam und mich noch mehr in der Entscheidung DJI bekräftigte, war neben den vorhin erklärten Beweggründe die Tatsache, dass nur 40 Autominuten von mir entfernt ein von DJI zertifizierter Händler mit Reparatur-Werkstatt sitzt und das ist GlobeFlight in Barbing bei Regensburg.

Der Kauf
Wie eingangs erwähnt ging es dann am 10.04.2017 nach Barbing und die Vorfreude war groß und ich hatte ja auch schon im Vorfeld nach einem Beratungstermin gefragt. Ich wurde auch bestens beraten und es wurde auf alle Fragen eingegangen. Ja und dann sollte es so weit sein. Ich fragte, ob eine Mavic Pro lagernd wäre, damit ich sie gleich mitnehmen kann. YEAH!! Es war eine lagernd und sie war mein! Ich entschied mich aber für die Fly More Combo, was meiner Meinung nach durchaus Sinn macht. Warum?
In diesem Paket sind zusätzlich zur Drohne noch folgende Artikel enthalten:

  1. Tragetasche für Mavic und Fernbedienung
  2. 2 Akkus
  3. Auto-Ladegerät für Akku
  4. Propellersatz
  5. Lade-Hub, an dem man sequentiell bis zu 4 Akkus laden kann
  6. Adapter um die Restladung des Akkus für mobile Endgeräte zu nutzen (2x USB), also sozusagen als Powerbank.

Seit ich die Drohne habe, wird jede sturmfreie und sonnige bzw. trockene Minute genutzt, um die Gegend um mich herum mal anders kennzulernen, als es mir bisher möglich war. Es ist echt eine Art Privileg, das so sehen zu können und dafür bin ich dankbar!

Ihr könnt mir gerne folgen auf  Facebook (https://facebook.com/unendlicht) oder auf Instagram (https://instagram.com/unendlicht.photography).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − 3 =