Geocaching – Tool zur Tour-Planung

Zunächst muss man vorab sagen, dass jeder Cacher andere Präferenzen hat in Sachen Tour-Planung, oder andere Tools oder Vorgehensweisen bevorzugt, liegt  vielleicht auch daran, dass sein Anwendungsprofil stärker auf online (Handy) ausgerichtet ist als auf offline (GPS), oder dass eine gewisse Affinität zu einer bestimmten App gegeben ist, oder oder oder… Dies ist also keine universelle Lösungsmöglichkeit, sondern ein möglicher Ansatz, eine Planung zu erleichtern.

Also bei mir hat sich bei der Planung mittlerweile herauskristallisiert, dass ich:
– die Caches selbst auf dem GPS haben will
– eine Liste in Papierform haben will, die ich ganz old school abhaken kann
– dass ich eine halbautomatische Planung (sprich mit Eingriff durch mich) bevorzuge

Tour-Planung mit GCTour

Für dieses Vorgehen eignet sich dann perfekt das Tool GCTour. Der Link führt euch gleich auf die Installations-Seite dieses Tools. Warum? Weil dort schon beschrieben ist, wie man es installieren muss, das muss ich ja nicht nochmal ausführen.

Habt ihr dieses Tool installiert und öffnet geocaching.com im Mozilla Firefox, habt ihr am linken Rand ein kleines Symbol (von der Optik her angelehnt an das GCTour-Logo auf deren Seite). Wenn ihr da mit der Maus drüber geht, taucht das Menu auf. Mit der Stecknadel könnt ihr auch dafür sorgen, dass das Menu entweder immer da bleibt oder wieder verschwindet, wenn ihr mit der Maus weg fahrt.

Was bedeuten die ganzen Symbole?

GCTourIn folgender Auflistung unterhalb werde ich dann Symbol für Symbol aus der Abblildung links erklären. Die Nummerierung erfolgt dabei bezogen auf das Bild von links nach rechts, von oben nach unten.

SymbolErklärung
"neue Tour erstellen"hier kann man einfach eine neue Tour erstellen und ihr auch einen bestimmten Namen geben
"eine Tour laden"die funktioniert immer lokal auf dem Rechner. Wenn man also schon mal am jeweiligen PC/Laptop eine Tour gemacht hat, kann man diese auch wieder laden, an einem anderen Rechner funktioniert das damit nicht!
"Tour runterladen"Um eine Tour herunterzuladen, muss man sie erst mal hochgeladen haben, das findet ihr dann weiter unten unter "Tour hochladen".
"autoTour"hier folgt dann ein Dialog, bei dem man einen Mittelpunkt in Koordinatenform angeben könnte, anschließen einen Radius und dann wird alles in dieser Kreisfläche in die Tour mit aufgenommen. VORSICHT! Sind hier ungelöste Mysterys mit dabei, würde man auch an deren fiktive Koordinaten gelotst werden :-)
"Einstellungen"hier könnt ihr die Ansicht und vieles mehr einstellen. Da alles erklärt ist, geh ich nicht weiter drauf ein.
"Sende eine Nachricht an den Entwickler"naja, hier kann man zum Beispiel Verbesserungsvorschläge loswerden...
"umbenennen"hier kann an einfach den Tournamen ändern, den man vorher vielleicht falsch eingegeben hat.
"Druckansicht"hier bekommt man dann eine Druckansicht aller sich in der Liste befindlichen Caches vorgeschlagen, incl. der 3 letzten Logs. Sehr gut finde ich hier, zu Anfang eine Auflistung aller Caches zu finden ist. Ich drucke mir die jeweiligen Seiten dann immer gerne aus und nehme sie zum Abhaken mit. Man hat dann für den Fall der Fälle auch immer die Koordinaten stehen, sollte das GPS ausfallen und man aufs Handy ausweichen müssen und man kann sich auch Notizen machen zu den einzelnen Caches wie "Logbuch feucht" usw.
"an GPS senden"hier kann man dann alle Caches, die man in einer Liste hat, aufs GPS laden, sofern eines am Rechner angesteckt ist und der Rechner es erkennt.
"GPX downloaden"hier kann man die Summe aller Caches als GPX herunterladen und später aufs GPS laden oder per Mail verschicken, oder oder oder
"auf Karte anzeigen"zeigt einem eine Kartenübersicht über alle in der Liste befindlichen Caches
"Tour hochladen"Gerade dann sinnvoll, wenn m an die Tour mit anderen teilen will. Man erstellt eine Tour (wie erkläre ich gleich) und kann diese dann "hochladen". Man bekommt dann einen Web-Code, den man seinen Cacher-Kollegen mitteilt und diese können sich dann diese Tour mit "Tour runterladen" anschauen und sogar verändern und wieder hochladen usw... bis man sich einig ist :-)
"eigenen Wegpunkt hinzufügen"wenn man vielleicht irgendwo einkehren will oder Pause machen, oder oder oder
"diese Tour löschen"löscht die momentan aktive Tour

Wie füge ich nun Caches zur Tour hinzu?

Da sprech ich jetzt von der halbautomatischen Vorgehensweise, die ich bevorzuge.
Ich weiß entweder, wo ich genau hin will und suche mir dann die Caches auf der Karte heraus und füge sie dann nach und nach hinzu, in dem ich den Cache auf der Karte anklicke und in der Voranzeige des jeweiligen Caches den Button “zur Tour hinzufügen” klicke. Der landet dann in der Tour, die man vorher erstellt hat. Und auch genau in der Reihenfolge, in der man die Caches hinzufügt. Man kann also selbst entlang einer Route oder in einem Gebiet Caches draufladen und vorher schauen, wie man die Tour plant und hat dann schon eine Reihenfolge, die Sinn macht. Alternativ kann man das natürlich auch über die Geocaching-Suche an sich machen und findet dann auch die Möglichkeit auf der Seite, markierte Caches zu einer Tour hinzuzufügen.
Tour-Planung mit GCTour

Was sind die Vorteile dieser Art von Planung?

Für mich und meine Auffassung von Tour-Planung liegen die Vorteile dieser Vorgehensweise klar auf der Hand.

Ich schaue mir die Tour vorher an, plane und präge sie mir schon ein und lege auch die Reihenfolge fest. Damit erspare ich mir, dass ich dann in der Natur steh und mir erst da einen Plan machen muss, wie ich jetzt gehe/fahre. Planung spart wie immer Zeit, das ist auch beim Geocaching so :-)

Sollte wirklich das GPS ausfallen, kann ich die Koordinaten auch ins Handy oder ein anderes GPS eingeben, weil ich ganz oldscool eine Papierliste dabei habe.

Ich kann die Tour mit Freunden teilen, die vielleicht auch mitreden wollen bei der Tour-Planung und so können sie sie sich schon mal anschauen.

Wenn ich die Caches dann alle gefunden habe, kann ich mit dem Tool wunderbar loggen, weil ich in der Liste nur auf “Log your visit” klicken muss und schon lande ich im Logbereich des jeweiligen Caches. Dann habe ich mir unterwegs vielleicht Notizen zu einzelnen Caches gemacht, die ich dann im Online-Log anbringen kann.

Also für mich hat sich diese Methode bewährt und auch befreundete Cacher scheinen diese Methode gut zu finden. Die werden dann immer verwöhnt, wenn ich die ausgedruckten Listen mit der Planung austeile und jeder mit notieren kann, wie er will :-)

Wenn man dann wirklich unterwegs noch eine Planänderung hat und weitere Caches macht, die nicht auf der Liste stehen, weil man schnell auf c:geo online war, kann man den GC-Code der zusätzlich absolvierten Caches dann immer noch im Handy speichern oder oldschool auf die Liste schreiben…

In diesem Sinne.Happy hunting :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.